Die besondere Schule

diebesondereschule

Die besondere Schule für besondere junge Menschen

Wir sind eine Unikatschule

Diese Ausbildungszweige werden österreichweit nur hier in Yspertal angeboten! Dabei muss man die Begriffe "Ausbildungszweig" und "Ausbildungsschwerpunkt" unterscheiden: In einem Ausbildungszweig sind besonders viele facheinschlägige Wochenstunden vorgesehen, in praktisch allen Fächern wird auf das spezielle Ausbildungsziel Bezug genommen. Damit kommt es natürlich zu einer viel intensiveren Auseinandersetzung mit den einzelnen Inhalten. Es gibt in ganz Östereich nur sehr wenige  solche Ausbildungszweige.

Wird hingegen ein Ausbildungsschwerpunkt geführt, dann handelt es sich um einen Standardlehrplan, innerhalb dessen in einzelnen Fächern einige wenige zusätzliche Stunden angeboten und Schwerpunkte gesetzt werden.  

Praxis steht bei uns vor der Theorie

Wo immer es möglich ist, setzen wir die Praxis vor die Theorie. Auch ein Kind versucht die Welt zu begreifen, indem es einfach etwas tut. Erst danach kommt die Erkenntnis, warum etwas so oder anders funktioniert. Der Lernprozess dauert dadurch vielleicht etwas länger, aber die selbst gewonnene Erkenntnis verankert das Wissen dann dauerhaft!

Fächerübergreifende Projektarbeiten

Unterrichtsprojekte sind an unserer Schule schon seit über 20 Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Wir gehen so weit, dass wir zwei Mal pro Jahr, jeweils in der letzten Woche des Semesters, den normalen Stundenplan auflösen und an fächerübergreifenden Unterrichtsprojekten arbeiten. Auch dabei soll praktisches Tun vor dem Erwerb von theoretischem Wissen stehen. In jährlich stattfindenden Projektwochen im In- und Ausland setzen wir diese Idee fort. Dabei steht die Schlüsselqualifikation der Teamarbeit immer im Vordergrund.

Gemeinsame Beurteilung von Theorie und Praxis

Bei uns werden Praxis und Theorie in einem Gegenstand von ein und derselben Lehrperson unterrichtet. Es gibt jeweils eine Beurteilung in beiden Bereichen, die dann zu einer einheitlichen Note für den Gegenstand zusammenfließen. Damit fördern wir junge Menschen, die gerne praktisch arbeiten. Dieses System gewährleistet auf der anderen Seite auch, dass die Lehrkräfte Praktikerinnen und Praktiker sind.

12 Wochen Praxis in Betrieben

Zur Ausbildung zählt auch die große Praxis zwischen dem 3. und 4. Jahrgang. Hier werden Berufserfahrungen in Betrieben gesammelt und gleichzeitig Kontakte für das zukünftige Berufsleben geknüpft. Oft finden die Absolventinnen und Absoventen nach Abschluss der Ausbildung in diesen Betrieben auch ihre erste Anstellung. 

kath privatschulen Umweltzeichen klimaschutzpreis hum kb vignette klimabuendnis schule oekolog logo 18 09 15 open mind open doors logo mint-guetesiegel RGB large

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren aus dem Unterstützungsverein der HLUW:

rh 2c 480 yspertal AGRANA blanko CMYK lms uniqa  
LII Logo Europerl Logo RWA bmlfuw weiteresponsoren04