Archive - Pressemeldungen

Copyright © 2019 HLUW Yspertal - Presseservice. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Fremdsprachen für unsere Umwelt

Die Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft bietet seit über 25 Jahren sehr erfolgreich eine unikate umweltwirtschaftliche Berufsausbildung. Italienisch, Spanisch und Französisch werden als „zweite lebende Fremdsprache“ an der HLUW Yspertal als Pflichtfächer nach Wahl angeboten.

Umweltschüler erreichen das französische Sprachzertifikat

Einige Schülerinnen und Schüler der Privatschule des Zisterzienserstiftes Zwettl legten erst vor kurzem sehr erfolgreich das international anerkannte französische Sprachzertifikat „DELF“ ab. Jedes Jahr bietet das französische Bildungsministerium die Möglichkeit an, ein DELF- Diplom, ein international anerkanntes Sprachzertifikat, zu erwerben. „An unserer Schule ist es schon seit Jahren  Tradition, dass begeisterte und begabte Schülerinnen und Schüler das internationale Sprachdiplom erwerben. Auch dieses Jahr legten Benjamin Hahn, Lukas Kainz, Natalie Maier, Gabriele Riegler, Lena Schimpl, Fabian Schön und Antonia Vollgruber das DELF auf verschiedenen Sprachniveaus ab“, freut sich Mag. Edith Wernad, Französischprofessorin an der HLUW Yspertal. Mit dem DELF hat man eine Zusatzqualifikation, welche zum Beispiel beim Ferialpraktikum, beim Studieren im In- und Ausland und im späteren Berufsleben einen sprachlichen Vorsprung bieten kann.

Sprachreisen nach Italien und Spanien

Einige Sprachlehrer der HLUW Yspertal nutzten einen Teil der Osterferien, um ihren Schützlingen die zweite lebende Fremdsprache in Italienisch und Spanisch auf die authentischste und unmittelbarste Weise näher zu bringen. Zum Beispiel begaben sich einige Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrgangs und 4. Jahrgangs auch heuer wieder auf eine Sprachreise nach Italien unter der Leitung von Prof. Mag. Christine Haselmeyer. Die Bildungsreise nach Florenz war daher nicht nur eine Kulturreise, sondern die Schüler hatten die Gelegenheit, die italienische Lebensweise bei ihren Gastfamilien hautnah zu erleben. Außerdem besuchten die jungen Damen und Herren einen Intensivsprachkurs, der laut Schülern „interessant, unterhaltsam, motivierend und äußerst lehrreich war.“ Im Herzen der Toskana, wo man durch malerische Gassen spazieren kann und wo man beeindruckende Kunst und Architektur bewundern kann, lernt es sich eben besonders leicht. Am Ende sagen wir nur: „ Ciao, Italia! Bis zum nächsten Mal.


HLUW – Yspertal - Schulleiter Mag. Gerhard Hackl gratuliert zum DELF- Diplom, ein international anerkanntes Sprachzertifikat in Französisch!
(vlnr) Lukas Kainz, Prof. Mag. Edith Wernad, Antonia Vollgruber, Natalie Maier, Fabian Schön, Benjamin Hahn, Lena Schimpl, Gabriele Riegler und Schulleiter Mag. Gerhard Hackl; Foto: HLUW Yspertal


Sprachreise nach Italien! Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der HLUW Yspertal auf der Piazzale Michelangelo in Florenz;
Foto: HLUW Yspertal

Lebendige Privatschule des Stiftes Zwettl in Yspertal

Familiäres, wertschätzendes und lebendiges Miteinander in Schule und Privatinternat sind neben hoher Fachkompetenz in Umweltchemie, Umwelttechnik und Umweltwirtschaft die wichtigsten Faktoren für den Erfolg der berufsbildenden höheren Privatschule aus Niederösterreich. Nach einer fünfjährigen Ausbildung kann man direkt ins Berufsleben einsteigen. Umwelt- und Abfallbeauftragte/r, Mikrobiologie- und Chemielaborant/in oder Umweltkaufmann/frau sind Beispiele dafür. Ein Drittel der Unterrichtszeit findet in Form von Praktika oder Projekten statt. Projektwochen und Fachexkursionen mit Auslandskontakten, miteinander arbeiten und Spaß haben und gemeinsam coole Freizeitangebote erleben, das alles sorgt für eine lebendige Berufsausbildung. Natürlich gibt es auch ein Privatinternat für die Mädchen und Burschen. Zahlreiche Sportangebote in Schule und Internat sorgen für einen gesunden und abwechslungsreichen Alltag. Die Ausbildung schließt man mit der Reife- und Diplomprüfung ab und erlangt damit auch die Studienberechtigung. 110 Neueinsteiger werden für das nächste Schuljahr aufgenommen. „Wir haben freie Ausbildungsplätze für Interessierte. Zahlreiche Jugendliche besuchen seit Jahren unsere Schule. Der Anteil der Mädchen liegt etwa bei 40 Prozent“, erklärt Schulleiter Mag. Gerhard Hackl. Zwei Ausbildungszeige stehen zur Wahl: „Umwelt und Wirtschaft“ und „Wasser- und Kommunalwirtschaft“. Die Anmeldung für den Schulbesuch ist jederzeit möglich und wir freuen uns über Schnupperschülerinnen und -schüler! Nächster Informationsabend ist am Freitag, 12. Mai 2017 um 16.30 Uhr. Informationen unter: http://www.hluwyspertal.ac.at

Bilder in Druckqualität:

ftp://ftp.hlaysper.ac.at/marketing/presse/HLUW_yspertal_delf_fertig_gruppe.JPG

ftp://ftp.hlaysper.ac.at/marketing/presse/HLUW_yspertal_sprachreise_italien_2017.jpg

Bericht als WinWord-Dokument:

ftp://ftp.hlaysper.ac.at/marketing/presse/Berichte/fremdsprachen_delf_mai2017_HLUW_Yspertal.docx